Von der Kampfkunst zur Heilkunst
Das Tieh Ta Tuina gehört zu den chinesischen traditionellen Heilkünsten und entwickelte sich über Jahrhunderte in den chinesischen Kampfkünsten des Kung-Fu´s.
Durch das viele und harte Training kam es immer wieder zu Verletzungen. So entwickelte sich innerhalb dieser Kampfkunst ein umfassendes Heilwissen. Seit ca. 2000 Jahren wird dieses Wissen vom Großmeister zum Meister zum Schüler weitergegeben. 
Sie findet vor allem Anwendung bei akuten und chronischen Beschwerden im Bewegungsapparat.

Wie funktioniert das Tieh Ta Tuina?  
Bei Verspannungen oder Verletzungen der Muskeln, Sehnen, Bänder und der Gelenke, bei Bewegungseinschränkungen oder Nachbehandlungen von Operationen werden die betroffenen Regionen massiert, mit Stäbchen geklopft, und mit speziell hergestellten Kräutertinkturen behandelt.

Warum Klopfen?
Kommt es zu Verletzungen oder Überlastungen im Bewegungsapparat, können die Strukturen der Bänder, Sehnen oder Muskeln mit der Zeit verhärten und verkleben (Myogelosen). Die Elastizität in den betroffenen Regionen nimmt ab. Der Nährstofftransport und die Durchblutung verringern sich. Dieser komplexe Kreislauf kann zu Bewegungseinschränkungen und Schmerzen führen. Verschiedene Formen von Rückenschmerzen, der verspannte Nacken oder der Mausarm können unter anderem zu solchen Beschwerden zählen. 
Gewöhnlich hat unser Körper eigens dafür bestimmte Zellen, die in der Lage sind dass verletzte Gewebe aufzulösen und abzutransportieren (Makrophagen). Es kommt jedoch immer wieder vor, dass diese spezialisierten Zellen diese Aufgabe nicht immer vollständig bewältigen können. Das Bambusklopfen und die Massagen, können eine Möglichkeit sein, diese verhärteten und verklebten Gewebestrukturen zu behandeln.

Anwendungsgebiete u.a.:
Symptome, bei denen das Klopfen unter anderem Anwendung finden kann:
– Rückenschmerzen, Schulterschmerzen, Nackenverspannungen
– Bewegungseinschränkungen oder Schmerzen z.B. im Schultergelenk,Kniegelenk, Hüftgelenk
– Nachbehandlungen von Bandscheibenvorfällen, Bänder- und Muskelfaserrissen,
– Prellungen, Verstauchungen, Golfarm, Tennisarm, Maus – Arm, Karpaltunnelsyndrom, Schulter-Arm-Syndrom
– Verklebungen, Verhärtungen der Muskulatur, Myogelosen

Private Krankenkassen
Wenn Sie eine private Krankenkasse oder eine Zusatzversicherung haben und der Heilpraktiker mit eingeschlossen ist, kann ich nach dem Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH) abrechnen. Die Kasse übernimmt dann vollständig oder, je nach vertraglicher Regelung, teilweise die Kosten.

Für weitere Informationen treten Sie gerne mit mir in den Kontakt:

Kontakt

Preise Praxis